Aktuelles

Sensburg: Riefenstahl-Ausstellung im Hallenberger Kump ist einen Besuch wert

 

Mit Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge und dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Reinhard Pape besuchte der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg nun die Ausstellung „Mythos Leni Riefenstahl“ im Kump.

 

Die Ausstellung, die erfreulicherweise nun doch noch bis zum 08. Mai 2016 in Hallenberg zu sehen sein wird, setzt sich kritisch mit Leben und Wirken der Schauspielerin, Regisseurin und Fotografin Leni Riefenstahl auseinander.

 

Riefenstahl zählt zu den umstrittensten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts in Deutschland. Von den einen verehrt als Künstlerin, die völlig neue künstlerische Maßstäbe in Film und Fotografie setzte, von anderen kritisiert als diejenige, die die Nazis mit ihren Werken über die Reichsparteitage und die Olympischen Spiele 1936 in Berlin allzu distanzlos in Szene setzte. Riefenstahl selber bestritt bis zu ihrem Tod im Jahr 2003 jegliche künstlerische und politische Verantwortung für Ihr Wirken in der Nazi-Zeit. Nach Ende des 2. Weltkriegs machte sie sich dann vor allem als Fotografin einen Namen.

 

Nach einem Rundgang durch die Ausstellung zeigte sich Sensburg beeindruckt: „Ich freue mich, dass wir hier im Hochsauerlandkreis eine solch hochkarätige Ausstellung zu Gast haben. Die vielen überregionalen Besucher, die in den vergangenen Wochen bereits den Weg in den Kump gefunden haben, sprechen für sich. Jetzt sollten aber auch noch mehr Sauerländer kommen. Ich kann jedem Interessierten nur empfehlen, die kommende Woche zu nutzen, um sich diese überregional herausragende Ausstellung einmal anzuschauen.“

 

Der Kump in Hallenberg ist seit Jahren ein weit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens bekannter Ausstellungsort. Immer wieder ist es den Verantwortlichen in den vergangenen zehn Jahren gelungen, national und international renommierte Ausstellungen nach Hallenberg zu holen. Das historische Gebäude im Zentrum Hallenbergs war 2002 durch die Stadt erworben worden, und mit viel ehrenamtlichem Engagement, sowie finanzieller Förderung durch das Land NRW und die EU aufwendig saniert und restauriert worden.

 

mehr »

Sensburg: HEBO Aufzugstechnik GmbH nach Übernahme hervorragend aufgestellt

Der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg sieht den Hallenberger Aufzug-Hersteller HEBO Aufzugstechnik GmbH (HEBO) nach dessen Übernahme durch die Berliner Dussmann Group hervorragend aufgestellt. „Ich freue mich, dass HEBO nun als Teil einer starken Unternehmensgruppe optimistisch in die Zukunft blicken kann, und dass die Arbeitsplätze am Standort Hallenberg erhalten bleiben“, war sich Sensburg bei einem Firmenbesuch mit Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge und Reinhard Pape, dem Hallenberger CDU-Vorsitzenden, einig.

Das Traditionsunternehmen HEBO Aufzugstechnik GmbH, das seit 1972 in Hallenberg individuelle Personen- und Lastenaufzüge entwickelt und herstellt, hatte im November des vergangenen Jahres Insolvenz anmelden müssen. Während das Unternehmen die letzten Aufträge abarbeitete, wurde im Hintergrund eifrig nach Mitteln und Wegen gesucht, das Hallenberger Unternehmen fortzuführen. Mit der Übernahme durch die in Berlin ansässige Dussmann Group im vergangenen März ist der Fortbestand in Hallenberg nun gesichert. Die Dussmann Group ist als Multidienstleister weltweit im Bereich des Integrierten Gebäudemanagements tätig und bietet ihren Kunden alle Leistungen rund um ihre Gebäude aus einer Hand. Dieser Strategie folgend hatte die Dussmann Group in den vergangenen Jahren bereits einzelne Technikspezialisten hinzugekauft. „Mit der Übernahme von HEBO erweitern wir unser Portfolio und können unseren Kunden künftig von der Entwicklung und Herstellung bis hin zum Service auch die gesamte Aufzugstechnik aus einer Hand anbieten. HEBO hat in der Branche einen hervorragenden Ruf, und daher sind wir überzeugt, mit der Übernahme den richtigen Schritt gemacht zu haben“, freut sich Holger Dybek, der künftig für die Dussmann Group gemeinsam mit dem bisherigen HEBO-Geschäftsführer Frank Hesse das Hallenberger Unternehmen leiten wird.

Am Ende eines Rundgangs durch das Unternehmen zog Patrick Sensburg ein rundum positives Fazit: „Nach der Unsicherheit der vergangenen Monate kann HEBO nun

mit der Dussmann Group im Rücken optimistisch in eine gesicherte Zukunft blicken. Für den Standort Hallenberg und die Mitarbeiter des Unternehmens freue ich mich

daher ganz besonders, dass das Unternehmen nun fortgeführt werden kann“, so Sensburg

mehr »

Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbandes Hallenberg am 02.05.16

 

NRW braucht eine bessere wirtschaftliche Dynamik. Langjährige Mitglieder wurden geehrt.

 

Auf der Mitgliedersammlung des CDU Stadtverbandes Hallenberg stand die aktuelle Landespolitik im Mittelpunkt. Dazu konnte der Vorsitzende Reinhard Pape den CDU-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Matthias Kerkhoff begrüßen.

In seinen Ausführungen ging der Landtagsabgeordnete auf die Flüchtlingspolitik ein und dankte besonders den vielen Ehrenamtlichen, die hier Großes leisteten. Kritisch setzte er sich mit der Finanzierung der Flüchtlingskosten auseinander, hier komme Nordrhein-Westfalen seiner Verpflichtung gegenüber den Kommunen nicht ausreichend nach. Auch sei es ein Unding, dass gerade Städte und Gemeinden im ländlichen Raum deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen würden, als in den Ballungszentren. Noch absurder sei, dass die Kostenerstattung nicht nach den tatsächlichen Zahlen ablaufe. „Das Geld des Landes muss dort ankommen, wo die Flüchtlinge tatsächlich betreut werden“, so Matthias Kerkhoff.

Auch auf die zunehmenden Herausforderungen der Integration sei NRW schlechter als andere Länder vorbereitet, ergänzte Kerkhoff. Schon heute seien die Schulklassen zu groß und es würde zu viel Unterricht ausfallen. Ebenso verzeichne Nordrhein-Westfalen eine zu geringe wirtschaftliche Dynamik und die Arbeitslosenzahlen seien die schlechtesten in ganz Westdeutschland. Matthias Kerkhoff: „Durch die hohe Verschuldung Nordrhein-Westfalens sind die Spielräume kleiner als in anderen Ländern. Hier rächt sich, dass man in guten Zeiten keine Vorsorge getroffen hat.“

Nordrhein-Westfalen brauche eine Strategie für mehr Wachstum und Beschäftigung und nicht neue Maßnahmen, wie das Landesnaturschutzgesetz, die neue Bürokratie und Erschwernisse bringen würden.

Neben diesen Themen ging es auch um die Innere Sicherheit und die Daten der Kriminalitätsstatistik. Besonders die Entwicklung der Einbruchszahlen (+18% zu 2014) und eine Aufklärungsquote von unter 50% machten den Menschen Angst. Statt Showveranstaltungen wie Blitzer-Marathons durchzuführen, müsse man sich auf die Ermittlungsarbeit konzentrieren. Ausdrücklich bedankte sich Matthias Kerkhoff bei den Polizistinnen und Polizisten in NRW, die einen schweren Job hätten und sich immer mehr Respektlosigkeiten im Dienst gefallen lassen müssten. „Unsere Polizei muss gut ausgestattet sein und braucht gerade in schweren Zeiten politische Rückendeckung“, so Matthias Kerkhoff.

Stadtverbandsvorsitzender Reinhard Pape konnte vor zahlreichen Versammlungsteilnehmern langjährige CDU-Mitglieder ehren. Er machte deutlich, dass eine Demokratie nur mit Parteien

funktioniert und deren Mitglieder für die Entscheidungsfindung wichtig sind. Er bat die Jubilare auch weiterhin die politische Arbeit der CDU zu unterstützen. Weiter sei es wichtig, besonders bei der jüngeren Generation das Interesse an der Politik zu wecken und sie für die politische Arbeit zu gewinnen.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Erika Brieden und Günther Lingen und für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Kurt Isenberg und Albert Winter geehrt. Als Kassierer wurde Ulrich Bäumer neu in den Vorstand gewählt.

 

 

gez. Reinhard Pape

Stadtverbandsvorsitzender

mehr »

CDU Deutschland News

Christlich Demokratische Union Deutschlands

    Deutschland ist auf einem guten Weg: Die deutsche Wirtschaft läuft rund. Die Arbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit 25 Jahren.

    Deutschland ist auf einem guten Weg: Die deutsche Wirtschaft läuft rund. Die Arbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit 25 Jahren. Immer mehr Menschen finden einen Arbeitsplatz. Und: Die Unternehmen suchen weiter neue Mitarbeiter.

    Mehr als 43,7 Millionen Beschäftigte

    Julia Klöckner stellte sich im Rahmen der Videokonferenz „CDU Live“ den Fragen von CDU-Mitgliedern zu den Themen Ressourcenknappheit und Umwelt. Diese standen zuvor auch im Mittelpunkt eines Deutschlandkongresses. 

    Auf dem zweiten gemeinsamen Deutschlandkongress zwischen CDU und CSU in Hamburg wurde intensiv über „Ressourcenknappheit und Umwelt“ diskutiert. Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner stellte sich nun im Rahmen der Videokonferenz „CDU Live“ den Fragen von CDU-Mitgliedern zu diesem Themenkomplex.

    Ernährung und Umweltschutz im Einklang

    Die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts ist gerade in Zeiten von globalen Veränderungsprozessen eine Aufgabe, die Politik und insbesondere die Volksparteien verstärkt wahrnehmen müssen. CDA-Chef Karl-Josef Laumann diskutierte dazu im Rahmen der Videokonferenz „CDU Live“ mit CDU-Mitgliedern.

    In Würzburg fand die Auftaktveranstaltung des gemeinsamen Deutschlandkongress zwischen CDU und CSU zum Thema „Zusammenhalt der Gesellschaft“ statt. Die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts ist gerade in Zeiten von globalen Veränderungsprozessen eine Aufgabe, die Politik und insbesondere die Volksparteien verstärkt wahrnehmen müssen. Der Patientenbeauftrage der Bundesregierung und Vorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Karl-Josef Laumann diskutierte dazu wenige Tage nach dem Kongress im Rahmen der Videokonferenz „CDU Live“ mit CDU-Mitgliedern.

CDU NRW News

CDU Nordrhein-Westfalen

    Es war ein tolles Zusammentreffen - die bereits aufgestellten Wahlkreiskandidaten und Armin Laschet. Am Tag des Kandidaten in der Landesgeschäftsstelle ist viel passiert: Kandidatenfotos, Hausmesse, Informationen des Generalsekretärs...wie der Landesvorsitzende den Tag erlebt hat, gibt es hier in Folge 18 unserer Wochenserie #bewegt.

    Video abspielen

    Im Vergleich unter den Bundesländern trägt Nordrhein-Westfalen die rote Laterne: Die Kinderarmut wächst nirgendwo so stark wie bei uns. Die Kriminalität nimmt stetig zu, während die Aufklärungsquote immer weiter sinkt. Und seit einigen Wochen wissen wir, dass Nordrhein-Westfalen, das Kernland der deutschen Industrie, im vergangenen Jahr als einziges Bundesland kein Wirtschaftswachstum hatte. Wie so oft ist unser Land 16. von 16. Egal welche Statistik wir uns anschauen, unser Land ist das Schlusslicht unter den Ländern.

    Die traurige Wahrheit ist: Unser Land wird unter Wert regiert. Beachten Sie hierzu auch Einträge bei Twitter unter  dem Hashtag #unterwertregiert.

    Stand: September 2016

     

    Anlässlich der heute bekannt gegebenen Ernennung des Trierer Weihbischofs Dr. Helmut Dieser zum Bischof von Aachen erklärt der CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Armin Laschet:

    „Dies ist ein erfreulicher Tag für Nordrhein-Westfalen. Papst Franziskus hat heute bekanntgegeben, dass Helmut Dieser neuer Bischof von Aachen wird.

    Bischof Dieser ist ein kluger Theologe und in der Seelsorge erfahrener Priester, der der Entwicklung des Bistums neue Impulse geben und den begonnenen Reformprozess mit seinen im Bistum Trier gemachten Erfahrungen bereichern wird. Seine den Menschen zugewandte Art steht für eine Kirche der Barmherzigkeit und der Erneuerung.

     

    Für die rund 1,1 Millionen katholischen Christen im Bistum Aachen ist heute ein Grund zu echter Freude. Nach neun Monaten Vakanz hat das westlichste Bistum Nordrhein-Westfalens wieder einen neuen Oberhirten. Aachen und Trier verbinden eine lange Geschichte und gelebter Katholizismus. Mit dem erst 54 Jahre alten neuen Bischof geht das Bistum Aachen in eine gute Zukunft. Ich bin sicher: Dieser Bischof wird Aachen und den Christen in Nordrhein-Westfalen gut tun.“

CDU HSK News

CDU Hochsauerland - Aktuelles

    Am 24. September 2016 hat in der Schützenhalle Freienohl der 45. Kreisparteitag der CDU-HSK stattgefunden. Mit hervorragenden Ergebnissen wählten die Delegierten Klaus Kaiser MdL, Arnsberg und Matthias Kerkhoff MdL, Olsberg als Landtagskandidaten für die Landtagswahl im Mai 2017. 96% für Klaus Kaiser (Wahlkreis 124 Hochsauerlandkreis 1) und 99,7% für Matthias Kerkhoff (Wahlkreis 125 Hochsauerlandkreis II) zeigten den gewaltigen Zuspruch der Delegierten für diese beiden Kandidaten. Diese Ergebnisse unterstreichen die hervorragend, geleistete Arbeit von Klaus Kaiser und Matthias Kerkhoff und geben deutlichen Rückhalt für die kommende Wahl im Mai 2017.

    Weiter auf der Tagesordnung standen die Wahlen des Kreisvorstandes der CDU-HSK. Auch hier konnte der alte und neue Vorsitzende Matthias Kerkhoff MdL ein tolles Ergebnis mit 97,16% erzielen.

    In den Kreisvorstand gewählt wurden:

    Kreisvorsitzende: Matthias Kerkhoff MdL, Olsberg

    Stellv. Kreisvorsitzende:
    Volker Arens, Meschede
    Stefan Lange, Sundern
    Hiltrud Schmidt, Olsberg

    Schatzmeister: Andreas Bremke, Arnsberg
    Stellv. Schatzmeister: Michael Rosenkranz, Marsberg
    Schriftführer: Sibylle Rohe-Tekath, Sundern
    Stellv. Schriftführer: Hubert Speckenheuer, Meschede

    Die Beisitzer und einen Bericht der WP über Jens Spahn, parlamentarischer Staatssekretär finden Sie nachfolgend:

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreunde,


    zum 45. Kreisparteitag des CDU-Kreisverbandes Hochsauerland lade ich Sie herzlich ein. Neben der Neuwahl des Kreisvorstandes soll die Vorbereitung des Wahljahres 2017 im Mittelpunkt stehen. Ich freue mich daher, dass wir Jens Spahn MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Mitglied des Präsidiums der CDU Deutschlands als Gastredner begrüßen können:

     

      „Ein Jahr vor der Bundestagswahl -
    Herausforderungen für Deutschland und die CDU"


    Sollte zu Beginn des Kreisparteitages Beschlussunfähigkeit festgestellt werden, berufe ich den Kreisparteitag mit derselben Tagesordnung für Samstag, den 24. September 2016, 10:15 Uhr ein. Der Kreisparteitag ist dann ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig
    (§ 33 Abs. 3 der Kreissatzung). Anträge an den Kreisparteitag müssen mindestens 7 Tage vor dem Tagungstermin bei der CDU-Kreisgeschäftsstelle eingereicht werden.
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Matthias Kerkhoff MdL
    - Kreisvorsitzender -

    Tagesordnung und weitere Einladungen zu Aufstellungsversammlungen:

    Hochsauerlandkreis mit elf Delegierten auf JU Landestagung vertreten

    JU-Verbände aus ganz Nordrhein-Westfalen kamen am vergangenen Wochenende in Hückelhoven zum 52. NRW Tag der Jungen Union zusammen. Als einer der größten Kreisverbände war auch der Hochsauerlandkreis mit einer 11-köpfigen Delegation vertreten. Unter dem Motto „Straße, Schiene, Kinderwagen - NRW zurück in die Spur bringen“ wurden die Themen Verkehrs- und Familienpolitik debattiert.

    Schon im Vorfeld haben sich die JU-Verbände mit den Leitanträgen befasst - das Thema Infrastruktur spielte für die Delegierten aus dem HSK jedoch eine besondere Rolle. Als Wirtschaftsland ist NRW auf ein intaktes Straßenwesen angewiesen. Mit der Erweiterung der A46 bei Nuttlar sei nur ein Großprojekt genannt, das die Verkehrssituation im Hochsauerlandkreis vereinfachen wird. Die JU’ler aus dem HSK haben deutlich gemacht, dass der ländliche Raum einen klaren Anspruch auf finanzielle Mittel zum Ausbau der Verkehrswege hat. „Das Geld sollte schließlich auch wieder dort landen, wo es zu großen Teilen erwirtschaftet wird“, so Fabian Blome, stellvertretender Kreisvorsitzender der JU. In der Tagung sprach sich Thomas Becker außerdem für einen Erhalt der kleineren Flughäfen wie Paderborn-Lippstadt oder Dortmund aus.